DIE APOKALYPTISCHEN REITER
ADRIAN "ADY" VOGEL
MUSIKGENRE: Metal
INSTRUMENTE: VGS V customized. VGS RoadCruiser Pro
WEBSITE: www.reitermania.de

ADRIAN "ADY" VOGEL

HARTES BRETT TRIFFT INTELLIGENTEN TEXT

Im Sommer 1995 wurden Die Apokalyptischen Reiter von Daniel „Eumel“ Täumel und „Skelleton“ gründeten. Einige Zeit später stießen Mark „Dr. Pest“ Szakul und Volkmar „Volk-Man“ Weber zur Gruppe hinzu. 1996 wurde in dieser Besetzung dann das Demotape Firestorm veröffentlich und die ersten Konzerte in Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Rumänien absolvierten. 1997 unterschrieb die Band einen Vertrag bei Ars Metalli Records. Im Dezember gleichen Jahres erschien dann das Debütalbum Soft & Stronger, weitere acht Monate später die auf 1000 Stück limitierte Vier-Song-Vinyl-Schallplatte Dschinghis Khan, die ein paar Tage später bereits ausverkauft war. Das zweite Album Allegro Barbaro wurde 1999 veröffentlichten, kurze Zeit später verließ Gründungsmitglied Skelleton die Band. Volkmar „Volk-Man“ Weber übernahm darauf hin den Part für den Kreischgesang am Mikrofon, ebenfalls am Schlagzeug wurde durchgewechselt und Georg „Sir G.“ Lenhardt wurde als neues Mitglied klar gemacht.

Im Jahr 2000 ging es dann mit dem dritten Album
All You Need Is Love an den Start. Das Album wurde ein ziemlicher Erfolg und von diversen Zeitschriften zur Scheibe des Monats gewählt. Es folgten zahlreiche Auftritte bei Festivals und eine mehrwöchige Tour durch Europa mit der US- Band Macabre. In den Jahren 2001 und 2002 wurde ebenfalls kräftig getourt bevor dann im März 2003 das nächste Album Have a Nice Trip, das sogar einen Platz in den deutschen LP-Charts erreichen konnte, erschien. Eine weitere Europatournee und diverse Festivalauftritte folgten. Im Frühjahr 2004 gingen dann Die Apokalyptischen Reiter erstmals als Headliner auf Tour. Gleich im Anschluss begannen die Arbeiten am Studio-Album Samurai. Im gewohnten Turnus folgte die nächste Tour und die bei den Fans besonders beliebten Festival-Gigs. Im Mai 2006 erschien Friede sei mit Dir als EP und DVD, gegen Ende des Jahres, um genau zu sein am 25. August schließlich das Album Riders on the Storm. Mit fünf anderen Bands ging man dann im Frühjahr 2007 auf die „Earthshaker Roadshock Tour“ die nachdem acht Termine bereits absolviert waren auf Grund diverser Probleme mit dem Veranstalter abgebrochen wurde.....was soll's, die verbleibenden sieben Konzerte wurden dann im Herbst 2007 nachgeholt. Die Live-DVD Tobsucht erschien dann am 1. Februar 2008, welche unter anderen die Auftritte der Band auf dem Wacken Open Air 2007, dem Party San Open Air 2007 sowie einer „Special Old School Show“ bei der ausschließlich ältere Werke dargeboten wurden enthält.

Das Album
Licht erblickte am 29. August 2008 unter dem Banner von Nuclear Blast das Licht der Welt. Im März 2009 war es dann soweit, Ady Vogel, welcher bisher als Gitarrentechniker die Band unterstützte ersetzt Lady Cat-Man an der Gitarre. Im September gleichen Jahres ging es dann für ihn gleich zur Paganfest-Tour mit Alestorm, Ex Deo, Korpiklaani, Swashbuckle und Unleashed. Moral & Wahnsinn, hieß es dann am 25. Februar 2011, auch zu diesem Album gab es eine Headlinertour welche durch Turisas und Akrea supported wurde. Ende des Jahres erschien dann das erste Best-Of Album namens....hört, hört "The Greatest Of The Best". Hierzu gab es dann im April 2012 eine Tour durch ganz Europa, mit von der Party waren Emil Bulls, Kontrust und Malrun. 2013 wurde dann das 70.000 Tons of Metal Kreuzfahrtschiff geentert und auf dem Wacken-Festival vom 01.-03. August gab man sich ebenfalls die Ehre. Das Doppelalbum Tief.Tiefer kam dann am 30. Mai 2014 auf den Ladentisch. Als Teaser gab es im Vorfeld das Video (siehe unten) zu einem der Lieder des neuen Albums namens "Freiheit Gleichheit Brüderlichkeit" zu sehen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Apokalyptischen_Reiter_%28Band%29

Social:

https://www.facebook.com/Reitermania

http://www.reitermania.de/

http://www.myspace.com/reitermania

http://www.twitter.com/reitermania

http://www.flickr.com/photos/utenbach

" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen>